Horst Mahler predicts that in their liberation struggle,

Germany's youth will adopt as their role models both

Mahatma Ghandi and Adolf Hitler!

 

 

Aufstand für die Wahrheit

Im Feldzug gegen die Offenkundigkeit des Holocaust’ findet nahe dem Schlachtfeld im Teutoburger Wald, auf dem Herrmann der Etrusker im Jahre 9 n.ZW die Römischen Legionen des Consuls Varus vernichtend schlug, ein erstes Scharmützel statt. Als Streiter für die Wahrheit treten auf:  Ursula Haverbeck und Ernst-Otto Cohrs. Beide sind  beim Amtsgericht Bad Oeynhausen wegen des Verdachts der Volksverhetzung in der Begehungsform der Leugnung des Holocaust’ gemäß § 130 Abs. 3 und 4 StGB angeklagt.

Ursula Haverbeck hatte in ihrer Antrittsrede als stellvertretende Vorsitzende des „Vereins zur Rehabilitierung der wegen Bestreitens des Holocaust Verfolgten“ (VRBHV) am 9. November 2003 ihre Absicht bekundet, für die Aufdeckung der „Auschwitzlüge“ wirken zu wollen. Diese Rede ist in der von Ernt-Otto Cohrs redigierten Zeitschrift „LSI - Stimme des Gewissens“ veröffentlicht worden.

Die Hauptverhandlung findet am 18. Juni 2004 um 11:00  Uhr

  im Gebäude des Amtsgerichts Bad Oeynhausen, Bismarckstr. 12,   Saal 16 statt.

Die Holocaustreligion ist Seelenmord am Deutschen Volk. Wir nehmen dieses Verbrechen an uns,  unseren Kindern und Kindeskindern nicht länger hin!

Die „Bundesrepublik Deutschland“ ist kein Staat, sondern nur die „Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft“ (Prof. Carlo Schmid vor dem Parlamentarischen Rat). Das Grundgesetz für  die Bundesrepublik Deutschland ist keine Verfassung, sondern Surrogat für das Besatzungsstatut. Es „verliert  an dem Tage seine Gültigkeit, an dem eine vom Deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossene Verfassung in Kraft tritt“ (Art. 146 GG).

Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen. Es ist durch die völkerrechtswidrige Verhaftung der Reichsregierung am 23. Mai 1945 lediglich handlungsunfähig geworden. Es besteht  als Staats- und Völkerrechtssubjekt  fort und ist mit der Bundesrepublik nicht identisch (Bundesverfassungsgericht  BVerfGE 1, 36 ff.).

Das Deutsche Reich hatte zu keinem Zeitpunkt die Gelegenheit, sich gegen den ungeheuerlichen Vorwurf des industriellen Mordes an 6 Millionen Juden, für den es keine objektiven Beweise gibt,  zu verteidigen. Worauf soll sich die „Offenkundigkeit“, daß dieser Völkermord stattgefunden hat, gründen?  Auf die Greuelpropaganda der Feinde des Deutschen Reiches? Auf den Nürnberger Schauprozeß der Sieger gegen die Mitglieder der  Reichsregierung?  Oder auf das bis heute nicht veröffentlichte Urteil im sogenannten Frankfurter Auschwitzprozeß? Warum sind 13 Jahre ins Land gegangen, ehe im Jahre 1958 Ermittlungen zur Aufklärung  dieses  „singulären Menschheitsverbrechens“ aufgenommen worden sind? Und warum bedurfte es der Anzeige eines im Gefängnis einsitzenden Kriminellen, um das Räderwerk der Justiz gegen die längst unter ihrem richtigen Namen in bürgerliche Berufe zurückgekehrten Wachen von Auschwitz anzuwerfen?

Alle Deutschen, die noch Deutsche sein wollen, sind aufgerufen, zur angegebenen Zeit am Ort des Geschehens zu erscheinen, um in öffentlicher Verhandlung ihren Willen zur Befreiung des Deutschen Reiches von der Jüdisch-Amerikanischen Fremdherrschaft zu bekunden.

Der Leitende Redakteur des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL vertritt die These, daß das maßgebliche Geständnis des ehemaligen Lagerkommandanten von  Auschwitz, Rudolf Höß, durch Folter erzwungen und  die Kapazität der Verbrennungsöfen erheblich übertrieben worden seien. Nicht 4 Millionen, nicht 1,5 und auch nicht 1 Millionen sondern nicht mehr als 356.000 Juden seien in Auschwitz – wahrscheinlich – mit Giftgas umgebracht worden. Auch habe  die Vergasung  nicht in den als Tatort bezeichneten Leichenkellern im Stammlager stattgefunden, sondern wahrscheinlich (!) außerhalb des Lagers in zwei Bauernhäusern. 

Meyers Artikel „Die Zahl der Opfer von Auschwitz – Neue Erkenntnisse durch neue Archivfunde“ erschien unter der Verantwortung der Bundestagspräsidentin a.D. Prof. Dr. Rita Süßmuth in der renommierten wissenschaftlichen Zeitschrift „Osteuropa“  Nr. 5|2002. Weder Fritjof Meyer noch Rita Süßmuth sind deswegen strafrechtlich verfolgt worden. Die gegen sie von verschiedenen Bürgern erstatteten Strafanzeigen wurden mit ausführlicher Begründung zurückgewiesen. Auch die zahlreichen Selbstanzeigen von Reichsbürgern, die den Meyer-Artikel an Prominente verteilt hatten, wurden ausnahmslos von Staatsanwaltschaften in verschiedenen Bundesländern mit gleichlautender Begründung nicht angenommen. Damit ist die Rede von der „Offenkundigkeit des Holocaust’“ vollends zu einer Verhöhnung des Rechts verkommen.

Angesichts der von offizieller Seite aggressiv propagierten Gewißheit ist es sehr verwunderlich, daß die „offenkundigen“ Opferzahlen, je nach Quelle und Datum der Nennung, um mehr als das Hundertfache schwanken. Die Welt am Sonntag brachte es sogar fertig, in ein und derselben Ausgabe Zahlen zu nennen, die um 60% voneinander abweichen:

 

31. 12. 1945: Frz. Komm. zur Untersuchung dt. Kriegsverbrechen                      8.000.000

01. 10. 1946: Internationales Militärtribunal, Dokument 3868-PS                  3.000.000

08. 01. 1948: Welt im Film, Nachrichtenfilm Nr. 137                                         300.000

20. 04. 1978: Le Monde                                                                                    5.000.000

20. 04. 1989: Eugen Kogon, Der SS-Staat                                                       4.500.000

25. 07. 1990: Hamburger Abendblatt                                                               2.000.000

27. 09. 1993: Die Welt                                                                                         800.000

01. 05. 1994: Focus                                                                                              700.000

17. 08. 1994: Internationaler Suchdienst Arolsen, IKRK                                     68.864

31. 12. 1994: Jean-Claude Pressac, Die Krematorien von Auschwitz                  631.000

22. 01. 1995: Welt am Sonntag, Seite 21                                                           1.200.000

22. 01. 1995: Welt am Sonntag, Seite 22                                                              750.000

25. 01. 1995: Wetzlarer Neue Zeitung                                                               4.000.000

27. 01. 1995: Institut für Zeitgeschichte (IfZ), München                                  1.000.000

01. 05. 2002: Fritjof Meyer, in der Zeitschrift Osteuropa                                    356.000

 

Schluß mit dem Offenkundigkeitswahn!

 

----- Original Message -----
From: Horst Mahler
To: 'Adelaide Institute'
Sent: Sunday, June 06, 2004 5:29 AM
Subject: AW: Gerichtsverhandlung gegen Ursula Haverbeck und E.-O. Cohrs wegen "Leugnung" des Holocaust'


Uprising for Truth




The first skirmish in the campaign against thelegal principle of 'judicicial notice' whereby a judge accepts the 'Holocaust' as a proven fact, will take place near the battlefield in the Teutoburger Forrest where Hermann the Cherusker convincingly beat Consul Varus' Roman Legion in 9 CE.


There the two protagonists who will battlers for truth are Ursula Haverbeck and Ernst-Otto Cohrs. Both have been accused of racial incitement better known in its form of denying the 'Holocaust', under § 130 Sec. 3 and 4 StGB.


In her inaugural 9 November 2003 address to the League for the Rehabilitation of Persons Persecuted for Disputing the Holocaust (LRPPDH), vice president Ursula Haverbeck, indicated she is prepared to work towards the exposing of the 'Auschwitz Lie'.

Her talk was published in Ernst-Otto Cohrs edited journal LSI - Stimme des Gewissens - Voice of Conscience.


The 18 June 2004 proceedings against

Ursula Haverbeck and Ernst-Otto Cohrs

begins at the Amtsgericht in Court 16 at 11 AM

Bismarckstr 12, Bad Oeynhausen, Germany.



The 'Holocaust' religion is spiritual murder of the German people who will not any longer accept this crime against them and against their children and their children's children.

The 'Federal Republic of Germany' is not a state, but only an 'organised structural form of foreign occupation' (Prof Carlo Schmidt before the Parliamentary Council).


Germany's Basic Law is not a Constitution for the Federal Republic of Germany, but rather a surrogate tool for an occupational statute. It 'loses its validity on the day the German people freely decide on adopting a Constitution' (Para 146 Basic Law)


The German Reich did not cease to exist. Through the illegal arrest of the Reichs government on 23 May 1945 it has merely stopped to function. It still exists as a state and national rights entity and is not identical with the Federal Republic (Bundesverfassungsgericht BVerfGE 1,36ff).


On what does this 'judicial notice' rest that asserts this 'Holocaust' genocide happened? On the war propaganda produced by the German Reich's enemies? On the Nürnberg victors' show trials against members of the imperial government? Or is it based on the 1960s Frankfurt Auschwitz trial that a criminal in prison began by initiating legal action against former Auschwitz guards who by then had under their own names already returned to their civilian jobs?


Fritjof Meyer, the editor-in-chief of the news magazine DER SPIEGEL supports the thesis that the alleged confessions of the former Auschwitz camp commandant, Rudolf Höß, were obtained through torture, and that the cremation capacities of the crematoria were greatly exaggerated.


Not 4 million, not 1.5 and also not 1 million, but no more than 356.000 Jews were probably killed by poison gas.


The Meyer article, "Die Zahl der Opfer von Auschwitz – Neue Erkenntnisse durch neue Archivfunde" appeared in the prestigious scientific journal Osteuropa, No. 5/2002, under the patronage of former President of the Federal Parliament (Bundestag), Prof Dr Rita Süßmuth. Neither Fritjof Meyer nor Rita Süßmuth has legally been pursued. The criminal writs initiated by various citizens against them have also been rejected with detailed reasons. Also the numerous Reich-citizens who had distributed the Meyer article to prominent persons, then turned themselves in to the police for breaking the law, without exception and with similar justification, had their cases rejected by the public prosecutors in the various federal states. Talk of the 'Holocaust' as being common knowledge - not needing to be proved - has thus brought the law into disrepute.

In view of the official aggressively propagated certainty it surprises that common knowledge of the victims' number, depending on source and date, varies a hundredfold. The Welt an Sonntag in one of its editions actually produced numbers that diverged by 60% from one another, see below.


31. 12. 1945: Frz. Komm. zur Untersuchung dt. Kriegsverbrechen 8.000.000

01. 10. 1946: Internationales Militärtribunal, Dokument 3868-PS 3.000.000

08. 01. 1948: Welt im Film, Nachrichtenfilm Nr. 137 300.000

20. 04. 1978: Le Monde 5.000.000

20. 04. 1989: Eugen Kogon, Der SS-Staat 4.500.000

25. 07. 1990: Hamburger Abendblatt 2.000.000

27. 09. 1993: Die Welt 800.000

01. 05. 1994: Focus 700.000


17. 08. 1994: Internationaler Suchdienst Arolsen, IKRK 68.864

31. 12. 1994: Jean-Claude Pressac, Die Krematorien von Auschwitz 631.000

22. 01. 1995: Welt am Sonntag, Seite 21 1.200.000

22. 01. 1995: Welt am Sonntag, Seite 22 750.000

25. 01. 1995: Wetzlarer Neue Zeitung 4.000.000

27. 01. 1995: Institut für Zeitgeschichte (IfZ),München 1.000.000

01. 05. 2002: Fritjof Meyer, in der Zeitschrift Osteuropa 356.000



Stop this 'judicial notice' madness!



======================================================


Nice racket

----- Original Message -----
From: Alain J
To: Adelaide Institute
Sent: Sunday, June 06, 2004 1:28 PM
Subject: Nice racket

According to "Impact", April/May 2004, p. 16:


"Germany pays every new Jewish immigrant to Germany a bonus to start out a new life. In other words, Germany is paying Jews from Russia and encourages them to come to Germany. A Russian Jew who chooses to go to Israel will receive a present of 28,000 euros. But every Jew who chooses Germany receives a gift of 140,000 euros per family member. The average Jewish family arrives with four family members, thus they receive a present of 560,000 euros from the German taxpayer.
"One hundred thousand Jews have already arrived in Germany and another 180,000 new applications are currently being processed. These people never lived in Germany or worked here, nor have they paid a penny into any German fund, but they are becoming rich overnight ...

"How does the German state pay for it all? Every country worldwide is broke right now and is cutting corners. But German politicians have come up with something that might solve their financial problem. It has been suggested that the retirement age be raised to 67 years. That would give the German government two more years of tax money and would save them two years on pension payments. It has also been suggested that once a person reaches 75 years, they should not receive any life-extending medication unless they are able to pay for it themselves."

"Impact" sources this info to "PHI Deutschland Dienst".

One euro is currently worth about 1.77 Aussie dollars, so 140,000 euros = $247,800. My suggestion, Fredrick, is that you convert to Judaism, hot-foot it to Germany, and claim your quarter million forthwith. But why stop there? Before leaving, have a marriage of convenience and formally adopt eight impoverished little white kids. They will be your family, the instant net worth of which will be $2,478,000. No doubt you could blow this on a cute little chateau somewhere, and then live high on welfare.

-

 

----- Original Message -----
Sent: Sunday, June 06, 2004 11:59 PM
Subject: Was auf uns zukommt

antisemitismus.net / klick-nach-rechts.de / nahost-politik.de / zionismus.info
 



Hurra! Deutschland wird zum Judenstaat!

http://www.hagalil.com/archiv/2004/06/einwanderung.htm
 


haGalil onLine

Europa


Russische Juden:



Deutschland ist ein attraktiveres Einwanderungsziel



Elijahu Salpeter, Haaretz, 2. Juni 2004




Ein hoher Sprecher des jüdischen Establishments erteilte der deutschen Regierung eine Rüge, da sie den Juden ermögliche, in ihr Land zu emigrieren. Die große Sünde Deutschlands: letztes Jahr nahm die Bundesrepublik mehr Einwanderer aus der GUS auf (19.000) als Israel (11.000). Der Ankläger ist der Vorsitzende der Jewish Agency, Salai Meridor, der behauptete, die deutsche Regierung "verführe" die Juden aus der GUS, "mit dem Status von Flüchtlingen nach Deutschland einzuwandern, obwohl die Juden seit 56 Jahren einen eigenen Staat haben."


Meridor sagte dies vor ca. zwei Wochen in der Sitzung des Einwanderungskomitees der Knesset. Er fügte hinzu, die israelische Regierung müsse Maßnahmen gegen Deutschland unternehmen, da die gegenwärtige Situation "die Einwanderung nach Israel drastisch beeinflusst."


60 Jahre nach dem Holocaust wirft ein jüdischer Funktionär Deutschland also vor, dass es Juden einen Zufluchtsort anbietet. Meridor fordert, gegen den übertriebenen Liberalismus Deutschlands gegenüber den Juden vorzugehen. Das deutsche Gesetz hilft den jüdischen Immigranten bei Wohnungs- und Arbeitssuche, und zwar mittels eines Abkommens zwischen der Berliner Regierung und der Jüdischen Gemeinde, um "die historische Verantwortung für die Nazivergangenheit zum Ausdruck zu bringen", wie es in dem Gesetz heißt.

Bundeskanzler Gerhard Schröder lässt sich von den Vorwürfen nicht sonderlich beeindrucken. Letzte Woche erklärte der Kanzler, er unterstütze die Fortsetzung jüdischer Einwanderung aus der GUS. Der Sprecher der Deutschen Botschaft in Israel reagierte vor zwei Wochen in einem Gespräch mit der "Jerusalem Post" auf die Vorwürfe Meridors: "Wenn wir die Juden nicht willkommen heißen, wird man uns des Antisemitismus beschuldigen. Wenn wir sie mit offenen Armen aufnehmen, wirft man uns vor, wir verführten sie" (nicht nach Israel auszuwandern).


Besonders scharf äußerte sich der Sprecher der Jewish Agency, der Deutschland vorwarf: "Es ist den Deutschen egal, ob die immigrierten Juden ein jüdisches Leben führen. Sie wollen nur sagen können, dass es im 21.Jahrhundert mehr Juden in Deutschland gibt als vor dem Holocaust."


Der Sprecher der Jewish Agency warf Deutschland auch vor, es verteile die jüdischen Einwanderer in 86 Städten der gesamten Bundesrepublik. Die Agency, die sich der Wiedergutmachungs- und Entschädigungsgelder erfreuen konnte, scheint vergessen zu haben, dass eine Verteilung der Einwanderer eine Verteilung der finanziellen Belastung auf die einzelnen Bundesländer bedeutet. So verhält es sich auch mit den anderen Zahlungen, die Deutschland an Holocaustopfer und deren Erben leistet.


Die Bundesrepublik Deutschland ist der einzige Staat, der seine Reue über die Verbrechen der Nazis gegen das jüdische Volk zum Ausdruck brachte und weiterhin bringt. Zwar gibt es auch hier, wie in fast allen europäischen Ländern neu-alte Anzeichen für Antisemitismus, aber vielleicht gibt es sogar einen Zusammenhang zwischen einerseits finanziellen Forderungen an Deutschland und Vorwürfen gegen jeden, der Kritik an Israel übt, und andererseits einer Abneigung gegenüber Juden und Israel? Eine Umfrage der Illustrierten "Stern" vom vergangenen November ergab, dass 36% der Befragten der Meinung sind, "die Juden nützen die Nazivergangenheit zu ihren Gunsten aus"?


Ein umstrittenes Thema:

Die Finanzierung der liberalen Gemeinden

Das deutsche Gesetz verpflichtet jedes Mitglied einer Religionsgemeinschaft, 6% der Gesamtsteuern, zu welchen er verpflichtet ist, an seine Gemeinde abzutreten. Bei niedrigen Einkommensstufen bedeutet dies ca. 30 Euro im Monat...


Mehr zum Thema:

Jüdische Zuwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion in Berlin und Deutschland


hagalil.com 03-06-2004

Kontakt: hagalil@hagalil.com / 0179-1121546

haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München


1995-2004 © by haGalil onLine®

bzw. den angegebenen Rechteinhabern

Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved

Impressum
 

 

 

----- Original Message -----
Sent: Thursday, June 10, 2004 1:14 AM
Subject: bewaffnende Betrachtung am Vorabend der gewaltigsten Revolution der Menschheitsgeschichte

Vom Collegium Humanum (Vlotho) ergeht



zur Feier der Wortergreifung für die Wahrheit vor dem Amtsgericht in Bad Oeynhausen durch Ursula Haverbeck und Ernst-Otto Cohrs in der Hauptverhandlung gegen die Genannten wegen «Volksverhetzung in der Begehungsform der Leugnung des Holocaust’ »


(im Gebäude des Amtsgerichts, Bad Oeynhausen, Bismarckstr. 12, Saal 16,

am Freitag, dem 18. Juni 2004, 11 Uhr )




hiermit die Einladung zu einem Seminar vom 18. – 20. Juni 2004

über Hegels Religionsphilosophie zum Thema


Mit Gott, Dem im Glauben Gestorbenen,

In der Erkenntnis Wiederauferstandenen,

Zur Erscheinung als Deutsches Reich !



zugleich als bewaffnende Betrachtung am Vorabend der gewaltigsten Revolution der

 Menschheitsgeschichte


Leitung : Horst Mahler




Endlich soll Klarheit geschaffen werden, was es « mit dem Gerede von Gott » auf sich hat, mit dem sich Horst Mahler den Zorn vieler Zeitgenossen zugezogen hat – nicht nur im « Nationalen Lager ».

Die da « zornig » sind, können mit einem « Gott » nichts anfangen. Sie wittern ein neues Pfaffenregiment, wollen von « Religion » nichts wissen.

Ach, sie ahnen nicht, daß sie sich mit dieser Einstellung Jahwe ausgeliefert haben und nimmermehr das Reich schauen werden, von dem sie reden und doch nichts davon wirklich wissen.


Das Seminar findet im Collegium Humanum, Bretthorststr. 204, 32602 Vlotho, statt und beginnt am Freitag, dem 18. Juni 2004

um 18.00 Uhr mit dem Abendbrot.


Ende des Seminars Sonntag nach dem Mittagessen.


Seminarplan :


Freitag, 18. Juni 2004


19.30 Uhr Einführung in die Thematik

21.30 Uhr Nachlese zum Prozeßgeschehen (Horst Mahler und Ursula Haverbeck)



Sonnabend, 19. Juni 2004,



8.45 Uhr, Frühstück,

9.30 Uhr, « Wer – zum Teufel – ist eigentlich dieser Herr Gott, der ‘Eisen wachsen’ und die Atombombe auf Hiroshima fallen ließ ? » (Horst Mahler)

12.30 Uhr, Mittagspause

14.30 Uhr, « Welcher Gott mordet gegenwärtig das Deutsche Volk ? » (Horst Mahler)

16.30 Uhr, Kaffeepause

17.00 Uhr, Allgemeines Gespräch über das Unerhörte

19.00 Uhr, Abendessen

20.00 Uhr, « Begegnung im Mai 2004 mit Jürgen Graf, dem Schlimmen, in Moskau » (Edgar Forster)



Sonntag, 20. Juni 2004



8.45 Uhr, Frühstück,

9.30 Uhr, Sammlung der Gedanken unter Anleitung von Ursula Haverbek

10.00 Uhr, « Wir sind in Gott und Gott ist in uns – Gott ist ohne uns Nichts und ohne Gott ist Alles Nichts»

11.30 Uhr, Allgemeines Gespräch und Seminarkritik

12.30 Uhr, Mittagessen und Abreise


Kosten für Unterkunft und Vollverpflegung für die Zeit des gesamten Seminars 60,- €.

Einzelzimmerzuschlag 16,- €.

Seminarbeitrag 20,- €. Ermäßigung für Studenten und Arbeitslose möglich.



Unser Haus hat keine Zimmer mit WC und Dusche. Wer auf diesen Komfort nicht verzichten möchte, möge sich bitte in einer der angegebenen Pensionen selber eine Übernachtungsmöglichkeit besorgen. Dann ermäßigt der der Preis um 10,- € je Tag.



Hotel Bonneberger Hof, Bonneberger Straße 39, Vlotho-Bonneberg, 05733/9113-10

Berghotel Fernblick, Lange Wand 16, 32602 Vlotho, 05733/7180

Hotel Garni, Rintelner Straße 62a, 32602 Vlotho-Uffeln, 05733/80253


Da dieses Seminar nicht mehr als 25 bis höchstens 30 Teilnehmer umfassen soll, um ausreichend Zeit für Denkübungen und persönliche Fragen zu haben, bitten wir dringend um verbindliche Anmeldung bis zum 16. Juni 2004. Bitte benutzen Sie das beigefügte Anmeldeblatt.


Hiermit melde ich mich für das Hegel-Seminar am 18.- 20. Juni 2004 im COLLEGIUM HUMANUM in Vlotho, Tel. 05733 7330, an:

(bitte das gewünschte ankreuzen)


Name:


Vorname:


Straße:


Ort:


Rufnummer:


Ich werde am Juni gegen Uhr anreisen und am Juni um Uhr abreisen und benötige ein Einzelzimmer □ ein Bett im Doppelzimmer □ keine Übernachtungsmöglichkeit, sondern nehme nur an den Mahlzeiten teil □, ich möchte vegetarisch essen □


Wenn Sie mit dem Zug am Bahnhof Vlotho ankommen und wir für Sie die Abholung mit dem Taxibus (Kosten 1,50 €) organisieren sollen, geben Sie uns bitte Ihre genaue Ankunftszeit an:

 

 

----- Original Message -----
Sent: Thursday, June 10, 2004 7:17 AM
Subject: MOM-Prozeß, 17. Verhandlung

 

Komitee „Freiheit für Horst Mahler!“
 

in Zusammenarbeit mit 


 
 

Allgemeine Sonntagszeitung i.G.
 

 

Bericht über den 17. Verhandlungstag am 7. Juni 2004 im Prozeß gegen Horst Mahler, Dr. Reinhold Oberlercher und Uwe Meenen vor dem Landgericht in Berlin-Moabit, 9. Juni 2004

Von Bernhard Heldt

Um 13 Uhr begann Horst Mahler mit dem Beweisantrag zur Anhörung eines Sachverständigen für Judaistik zur Klärung der Anklage Volksverhetzung gegenüber dem Judentum und Leugnung des Holocaust.

Der Wortlaut dieser Begründung ist einzigartig, scharfsinnig und analytisch geradezu ein Meisterwerk zur Aufklärung über die diabolischen Ursachen und Wirkungen des „jüdischen Weltgeistes“ gegenüber dem „germanischen Ethos“ der kollektiven Verantwortung.

Mahlers geistiges Feuerwerk erhellte die perfiden Abgründe des „auserwählten Volkes“ als das Trauma aller Völker mit den Argumenten bedeutender Juden wie Marx, Herzl, Buber und vieler anderer Abtrünniger, die sich ihrer religiösen Sündhaftigkeit bewußt geworden waren und darunter litten und von den zionistischen Brüdern bekämpft – und wohl auch getötet wurden.

Wir werden den Ort im Weltnetz nachreichen, wo Sie ca. 40 Seiten umfassenden Text nachlesen können werden, so daß wir uns hier noch auf eine andere Betrachtung einlassen wollen, die sich aus dem Zusammenhang des bisherigen Prozeßgeschehens herleitet und in der faustischen Frage mündet:

Ist Staatsanwalt Krüger oder Horst Mahler geisteskrank?

Irresein oder nicht Irresein, das ist hier die entscheidende Frage, die sich der Richter stellen muß, wenn er dem Recht dienen und zu einem Urteil kommen will, das er im Namen des Volkes nun bald zu sprechen hat.

Staatsanwalt Krüger, der noch am 16. Verhandlungstag den „massiven Einschüchterungsversuch“ machte, war in seiner Eigenschaft als Vertreter der „Öffentlichen Anklage“ im Strafverfahren gegen RA Horst Mahler nun das Opfer seiner eigenen Angriffslust geworden.

Für den nüchternen Prozeßbeobachter stellt sich die Frage, ob das Gericht aufgefordert werden sollte, eine forensische Untersuchung über die geistigen Voraussetzungen des Staatsanwalts herzustellen, dieses Verfahren fortzuführen.

Zu dieser Frage haben wir ein privates Gutachten in Vorbereitung, das sich mit dem Mißbrauch der „Rechtsmedizin“ für die politischen Interessen des Zionismus beschäftigt und sammeln hierzu noch weiteres Material.

Horst Mahler hat in seinem Beweisantrag eine Vielzahl von Fakten genannt, die die Vernichtung von Nichtjuden als heiliges Gebot belegen, die nicht nur in den „Protokollen der Weisen von Zion“, sondern bereits im Alten Testament belegt sind.

Mahler hat auf diese Beweislage aufmerksam gemacht, und ich meine, daß aus diesem Kontext der Totalangriff des Zionismus auf Deutschland und auf die Eliten der Völker der Welt mit Hilfe der „Rechtsmedizin“ bereits begonnen hat und eine erschreckende Parallele zur Vergangenheit offenkundig wird.

Die Nazis und Zionisten haben ein gemeinsames Interessen an wissenschaftlichen Erkenntnissen für die Selektion ihrer jeweiligen Gegner erforscht und wendeten diese Praktiken für die „Ruhigstellung“ von Renegaten und oppositionellen Elemente in der Gesellschaft immer dann an, wenn ihre Machtinteressen gefährdet sind oder beschädigt werden könnten; also durchaus schon in Form der Prävention erfolgreich sind.

Die Nazis sind vernichtet; die Zionisten verwalten dieses gemeinsame Erbe und praktizieren es weltweit unter dem Deckmantel von medizinischem Fortschritt.

Die USA und Israel haben auf diesem Gebiet nach 1945 die absolute Führung übernommen und die Katsa- und Sayanim (Spitzel bzw. Schläfer des israelischen Geheimdienstes Mossad) haben in Kooperation mit den Logen in Europa, insbesondere in Deutschland, eine Neokolonialherrschaft entwickelt.

Mit einer bodenlosen Frechheit erlaubt sich diese ca. 8 bis 10 Millionen Personen starke „gesegnete“ Volksgruppe, die Politik, die Parteien und  Kirchen zu unterdrücken, zu demütigen und zu berauben, denn täglich sind die Agenturen der Rechtsanwaltskanzleien darauf bedacht, alles zu „privatisieren“, was die „Die Weisen von Zion“ nach den Regeln der Illuminaten & Logen als kompatibel für Eigentumskonversion erblicken.

Wer sich dagegen wehrt, kommt in die Klappsmühle!

Dieser Mißbrauch findet unter der Mitwirkung großer Teile anderer akademischer Bereiche nach bekannter talmudischer Art über jüdische „Sozialbetreuer“ im Zusammenspiel mit jüdischen Bankvorständen & jüdischen Amtspersonen, an die Häuser und Vermögen der Amalek, der christlichen Nichtjuden (also uns nichtsahnende, von den Kirchen dummgehaltenen Deutsche und andere Völker), zu gelangen, wie vier Millionen Justizopfer in der BRD berichten dürften.

Gegen diese Machenschaften gibt es durchaus Möglichkeiten des aktiven Widerstandes, die der Staatsanwalt, die Schöffen und auch das Gericht beachten müssen.


Impressum: also (Allgemeine Sonntagszeitung i.G., Aktionsbündnis Liberal-Soziale Ordnung), verantwortlich: Bernhard Heldt, Leuthener Straße 10, D-10829 Berlin, Tel.: 030/7848279, Fax: 78958615, Internet: www.alsoattac.de, E-Post: info@deutschenationalversammlung.de.

Redaktion, Abodienst, Vertrieb und Komitee-Koordination: Peter Töpfer (peter-toepfer@nationalanarchismus.org)
Komitee „Freiheit für Horst Mahler!“ im Netz: http://www.nationalanarchismus.org/adk/Komitee/komitee.html

 

 

----- Original Message -----
From: HRA
Sent: Thursday, June 10, 2004 4:33 AM
Subject: Fw: NEU! - Offener Brief an Wladimir PUTIN com 09.06.2004 / 02 - Gesuch, mit der Bitte um "Befreiung des Deutschen Volkes"

 
Германия просит защиты у России !!!
----- Original Message -----
Sent: Wednesday, June 09, 2004 9:07 PM
Subject: NEU! - Offener Brief an Wladimir PUTIN com 09.06.2004 / 02 - Gesuch, mit der Bitte um "Befreiung des Deutschen Volkes"
Германия просит защиты у России !!!
----- Original Message -----
Sent: Wednesday, June 09, 2004 9:07 PM
Subject: NEU! - Offener Brief an Wladimir PUTIN com 09.06.2004 / 02 - Gesuch, mit der Bitte um "Befreiung des Deutschen Volkes"
 

Gesuch vom Bund für echte Demokratie e.V. an den Staatspräsidenten Wladimir Putin,

mit der Bitte um „Befreiung des Deutschen Volkes“ aus der Knechtschaft der

khasarischen und semitischen Oligarchen

 

Sehr geehrter Herr Staatspräsident Putin!

 

Aufgrund der tragischen Situation unseres deutschen Volkes, der Zerstörung unserer nationalen Identität und des sich zuspitzenden Raubs aller Volksvermögen in Deutschland, ist es staatsbürgerliche Pflicht eines jeden Deutschen zum Volkserhalt der Deutschen im Land der Deutschen beizutragen.

 

Wir vom „Bund für echte Demokratie e.V.“ sind als Bürgerinitiative dazu verpflichtet, für die Interessen unseres deutschen Volkes und die unseres Landes einzutreten, da die BRD-Politiker in den letzten 60 Jahren dahingehend versagt haben, für den verfassungsgemäßen Zweck ihrer Bürger einzutreten. Die Gründe hierfür dürften bei der khasarischen- und semitischen Kolonialherrschaft in Deutschland liegen, die über ihre talmudische Erziehung und dem zionistischen Weltkapital unser Volk in demütigender Art und Weise knechtet.

 

Nach über vierjähriger Recherche, nicht nur im Internet und in internationalen, nicht zensierten Medien stellen wir hiermit an Sie, Herr Staatspräsident Putin, als deutschsprechender und hervorragender Kenner unseres Landes folgendes Gesuch:

 

          - Unterstützung bei der Befreiung aus der Knechtschaft der

            khasarischen und semitischen Besatzungsmächte, die unser Land

            in den letzten 60 Jahren ausgeraubt und unsere Nachfahren in eine

            180 Jahre andauernde Zinsverschuldung gesteuert haben, zu gewähren

            und - über ihre diplomatischen Kanäle sich für unser Land einzusetzen.

 

Wir bitten Sie, Herr Staatspräsident sich zu erinnern, daß unsere Völker mit den widerrechtlich entzogenen Geldbeträgen der Oligarchen vor über 60 Jahren aufgerüstet, von den gleichen Oligarchen in Kriege verwickelt wurden und zwar in Gemeinschaftsarbeit mit den überwiegend khasarischen Weltbanken und den in allen westlichen Völkern der Welt, versteckt lebenden Katsa- und Sayanim-Netzwerkmarionetten unserer beiden Länder, von denen Sie sich in Rußland glücklicherweise selbst befreien konnten.

 

Uns, dem deutschen Volk, wird seit 60 Jahre nicht nur die Ehre geraubt, sondern

auch das in Jahrzehnten erarbeitete Vermögen, unter anderem verursacht durch den eingefädelten WTC-Aktiencrash am 11.September 2001. - Zeitlich exakt eingefädelt, um in Tateinheit mit den zionistisch gesteuerten Rentenabsicherungs-Aktionen der BRD Politiker-, Medien- und Gewerkschafts- Marionetten unsere Spargelder in die Hände der Oligarchen zu spülen. - Inzwischen sind in allen Städten unsere kommunalen Einrichtungen wie Krankenhäuser, Messehallen, Flughäfen, Kanalnetze usw. über „Cross- Boarder- Leasingverträge“ ebenfalls dem Besitz des Deutschen Volkes entzogen, was für unsere Zukunft katastrophale Auswirkungen haben wird, und zwar nicht nur im finanziellen Bereich, sondern auch auf dem sozialen Sektor, denn das deutsche Volk unterliegt somit einer totalen Abhängigkeit.

 

Somit besteht bei uns die volksvernichtende Möglichkeit, eine zentral gesteuerte Überwachung und Vergiftung über Trinkwasser-, Stromnetz-, Lebensmittel-, Impf- und Kommunikationsnetz-Monopole durch talmundisch erzogene, denkende und zionistisch handelnde Oligarchen in Verbindung mit dem entsprechenden Logensystem vorzunehmen.

Im Zuge der „Neuen Weltordnung“ gibt es auf wirtschaftlicher Ebene nur noch Monopol-betriebe, die das Leben und das Selbstbestimmungsrecht der Bevölkerung in unerträglicher Weise bestimmen. Die Macht der Monopol-Betriebe wird durch devote Justiz-Marionetten stabilisiert.

 

Sie, sehr geehrter Herr Staatspräsident Putin, haben es geschafft, Ihr sesshaftes russisches Volk aus dem Würgegriff dieser kleinen nomadisch erzogenen Völkergruppe zu befreien und die Angehörigen dieser zerstörenden Völkergemeinschaft aus Ihrem Heimatland auszuweisen.

Wenn wir, das deutsche Volk, nicht den von Ihnen vorgezeichneten Weg gehen, werden wir in ganz kurzer Zeit ein islamisches Land sein und wie im Talmud beschrieben, nach dem Verlust unseres Sozialsystems, unserer Rentenansprüche und unseres Grundbesitzes die gleichen Lebensverhältnisse erleiden müssen, wie die bedauernswerten Menschen in Südamerika, Palästina, Serbien und im IRAK.

 

Da die Vertreter Ihres russischen Heimatlandes den BRD-Politikern bereits am 10.03.1952 einen Friedensvertrag mit voller, neutraler Souveränität (Stalin-Noten) angeboten und uns erneut am 17.7.1990 die Freiheit in Paris zugesprochen haben, bitten wir Sie hiermit im Namen des ganzen deutschen Volkes um Hilfe, uns bei der Befreiung auf der politischen Ebene zu unterstützen. - Denn wir denken insbesondere daran, eine Achse der Freiheit und des Friedens aufzubauen zwischen den Völkern Frankreichs, Deutschlands, Polens und Rußlands und stellen uns weiter vor, friedlichen und freundschaftlichen Kontakt zu den asiatischen Völkern aufzunehmen. - Nur mit dieser Achse werden wir gemeinsam auch den Menschen in England und Amerika ein Vorbild sein können, damit die Bürger dort sich ebenfalls im Rahmen der Volksaufklärung befreien können und ihre Kinder nicht auf den „Neue Welt Ordnung“ - Schlachtfeldern der Zionisten verlieren müssen.

 

Wir haben festgestellt, daß tatsächlich in allen Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Amtsstuben, besonders in den Verwaltungen der Staatsanwaltschaften und Gerichtsbarkeiten sowie im Gesundheitswesen diese herrschende Völkergruppe mit einem über Jahrhunderte geheimgehaltenem Netzwerk von nahezu 100% vertreten ist, so daß auf der Basis von Landes- und Hochverrat dem deutschen Volk täglich ein nicht wieder gutzumachender Schaden zugefügt wird.

 

Die BRD/DDR ist seit dem 17./18.7.1990 durch die Löschung des Art. 23 Grundgesetz de jure nicht mehr existent. Mit diesem Tage endete die Hoheitsgewalt der BRD/DDR, wobei zu berücksichtigen ist, daß die BRD juristisch lediglich Treuhänderfunktionen für das Deutsche Reich ausüben konnte. - Die BRD-Vertreter waren damit niemals berechtigt, Volkseigentum, wie z.B. die Deutsche Post, die Deutsche Bahn, die Wasserrechte usw. rechtsgültig zu veräußern. - Ferner wird dem deutschen Volk bis heute eine Verfassung nach Artikel 146 GG verweigert, nur um die Wahrheit weiter zu vertuschen.

 

Wir hoffen, daß Sie für Ihr russisches Volk eintreten, Herr Staatspräsident Putin und nicht die völkerverachtenden Logenziele der „geistigen elitären Adelsrasse“ nach Graf Coudenhove- Kalergi vertreten, weil wir über Ihre folgende Äußerung Kenntnis erlangt haben:

 

-          Russia Ready to Vaporize the Jewish State - And then kick America out

             of the Eastern Hemisphere’s oilfields

-          Rußland ist bereit den Judenstaat zu verdampfen und dann Amerika  

     aus den östlichen Ölfelder-Bereichen zu jagen.

 

             Quelle:http://www.joevialls.co.uk/myahudi/sunburn.html

 

Das, Herr Staatspräsident möchten wir natürlich auch nicht, aber wir möchten, daß alle Völker der Erde in Ruhe und in Frieden, also ohne Kriege leben und das geht nur mit einer Entmachtung der drei mosaischen Religionseliten, die mit den Khasaren unter dem Deckmantel von Talmud, Koran und Bibel seit Jahrtausenden uns Menschen mit Religions- und Eroberungskriegen geißeln. - Ohne einen entsprechenden Ethik-Unterricht, werden wir die Zukunft der Völker nicht friedlich gestalten können, wie Sie an dem Problem in Tschetschenien selbst erkennen dürften.

  

Das Deutsche und das Russische Volk wurden durch ein hinterhältiges Spiel der Oligarchen nach bekanntem Muster aufgerüstet und gegeneinander aufgehetzt, als Vorstufe zum 3. Weltkrieg, zum Zweck der Einen-Welt-Regierung gemäß den Anweisungen im Talmud:

 

   „Am Tage des Messias werden alle Völker der Erde Sklaven der Juden sein!“

 

Der satanische Weltbeherrschungs-Wahn dieser speziellen Völkergruppe, die unsere gemeinsame Welt im Würgegriff hält, hat unseren Vorfahren ein unsägliches Leid gebracht und 60 Millionen, oft blutjungen Menschen, alleine auf den Schlachtfeldern des Zweiten Weltkrieges das Leben gekostet. – Das dürfen wir im Zeitalter des Internets und der weltweiten Volksaufklärung nicht weiterhin zulassen und deshalb schreiben wir ihnen dieses Gesuch über die „Befreiung des Deutschen Volkes.“

 

Über unsere aufgedrückte Staatsverschuldung die sich über sechs künftige Generationen hin erstrecken wird und die ein Raub unseres Volkseigentums und unserer Fabrikanlagen, die zu den Grundabsicherungen einer jeden Volkswirtschaft und somit zum Erhalt des Staates und des Volkes unabdinglich sind,  beabsichtigt man uns über die devoten zionistischen Politiker-Marionetten und Volksverräter von SPD, CDU, CSU, FDP, Grüne, NPD, PDS u.a., die Zukunft, das Selbstbestimmungsrecht, die Aushebelung des Wahlrechts für Rentner (Babywahlrecht, auch für Zuwanderer), die Würde und die Freiheit uns, den Deutschen im Land der Deutschen zu entziehen.

 

Durch Vergiftung der Luft, des Trinkwassers, der Lebensmittel, den Gen-, Wetter- und Strahlen- Versuchen (Haarp), beabsichtigen diese selbsternannten satanischen Herrscher das deutsche Volk planmäßig zu vernichten. - Wir haben festgestellt, daß vier Millionen Justizopfer als Folge dieses khasarischen- und semitischen Netzwerkes in den BRD-Gerichten durch talmudische Rechtsprechung „Wenn ein Jude vor Gericht steht, muß der Nichtjude den Prozess verlieren“, zu Unrecht verurteilt werden. Ihre Vermögen, Firmen, Häuser und Grundstücke wurden im Vertrauen auf eine unabgängige BRD-Gerichtsbarkeit in schändlicher Art und Weise geraubt. - Und daß pro Jahr rund 10.000 Volksverhetzungsprozesse gegen normale deutsche Bürger geführt werden, die hinter die Politik der Oligarchen geblickt haben und lediglich die Wahrheit verbreiten.

 

Gegen wahrheitsliebende Menschen und Internet-Autoren zur „Förderung der Volksbildung“ werden sogar Mikrowellen-Strahlenwaffen über einen 10 Monate andauernden Zeitraum entgegen allen Gesetzen installiert, obwohl gemäß der HLKO nach 60 Jahren der Besatzung uns, dem deutschen Volk die Freiheit lt. Völkerrecht und damit der Abzug der amerikanischen Truppen aus Deutschland zusteht.

 

Im Sinne der Gerechtigkeit und im Hinblick auf eine friedliche Zukunft für die Völker dieser Welt, bitten wir Sie, Herr Staatspräsident Wladimir Putin, um tatkräftige Unterstützung bei der „Befreiung unseres Volkes“ aus der Knechtschaft dieser khasarischen und semitischen Oligarchen. - Ihrer positiven und helfenden Antwort entgegensehend zeichnen wir, 

 

 mit freundlichen Grüßen

Norbert Steinbach, Dipl. Ing.

Der BfeD- Vorsitzende 

 

 

 

Im Internet veröffentlicht vom Bund für echte Demokratie e.V. unter:


http://www.bfed.de
http://www.justizopfer.info
http://www.arbeitslose.biz (Das Netzwerk der Arbeitslosen in Deutschland)
http://www.sayanim.org
http://www.sayanim.com (in der Sprache der Jugend, oder für Anfänger)
http://www.tom-jerry.de
http://www.politikerfilz.de
http://www.heiligerkrieg.com
http://www.moschee-kassel.de
http://www.senioren-internet-kassel.de
http://www.bfed.info/bfed/
http://www.bfed.net (die neue Internet- Zeitung zur Volksaufklärung)

 

 

----- Original Message -----
Sent: Thursday, June 10, 2004 11:49 PM
Subject: For German readers - Horst Mahler predicts that in their liberation struggle, Germany's youths will adopt as their role models both Mahatma Ghandi and Adolf Hitler!

 
For our German readers - and those that can read some

German:

Horst Mahler predicts that in their liberation struggle,

Germany's youths will adopt as their role models both

Mahatma Ghandi and Adolf Hitler!

====================================
----- Original Message -----
Sent: Thursday, June 10, 2004 9:14 PM
Subject: Die Deutsche Jugend wird Mahatma Ghandi und Adolf Hitler als Vorbilder annehmen und den Befreiungskampf aufnehmen

 

Das Folgende bezieht sich auf  einen „Offenen Brief“, den Martina Pflock am 9. Juni 2004 an die Bildzeitung geschrieben hat. Dieser ist nach meinem „Zwischenruf“ wiedergegeben.


 

Horst Mahler

Zwischenruf

Liebe Frau Pflock,

es ist schmerzhaft, mit ansehen zu müssen, wie Sie sich selbst in eine Ecke begeben, wo Sie als ein "verwirrter Geist" erscheinen. Der Grund ist ein Deutsches Leiden, das auch Sie kennzeichnet: die Erfurcht vor "großen Namen" und die Empfänglichkeit  für glitzernde Worte. Das Heilmittel wäre hier  das eigene  Denken.  Dem sollten sie vertrauen.

Sie folgen den Wörtern, die v. Arnim geschrieben haben soll (Ich kanns eigentlich nicht glauben.) . "Die BRD ist erloschen, sie ist gesetzlos, lebt im Zustand totaler Anarchie." so zitieren Sie den Herrn "Professor", einen "anerkannten" (durch wen - bitteschön?) Staatswissenschaftler.

Die so reden, sind das letzte Aufgebot der Geldfürsten, das noch mit  der grundsätzlichen Kritik an den gegebenen Zuständen den Glauben  festigt, daß die Bundesrepublik Deutschland von rechts wegen ein Deutscher Staat sei. (Daß dieser so "mir nichts, dir nichts" aufgelöst worden sei, glaubt sowieso keiner, der "noch alle Tassen im Schrank hat".)

Eine Flamme  erlischt. Und auch von Rechten sagt man, daß sie erlöschen können. Erlöschen Sie  - wenn man Ihre Geburtsurkunde verbrennt oder Ihren Paß?

Ist die BRD eine Flamme  - oder ein Recht? Wie kann die BRD "erlöschen"?

Die BRD ist kein Staat - ist es nie gewesen. Die BRD ist "die Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft" (Carlo Schmid). Ist also die Fremdherrschaft  über das Deutsche Volk  mit der Streichung des Art. 23 GG erloschen? Das wäre ja herrlich. Dann wäre das Deutsche Volk  endlich frei!

Eine Fremdherrschaft *ist* - sie existiert ohne Papier und Tinte -, solange die Bajonette sie stützen, die die Selbstherrlichkleit eines Volkes zerfetzt  haben.  Hat die Streichung von Artikel 23 des Grundgesetzes durch  den Bundestag der OMF-BRD die Bajonette der Siegermacht stumpf gemacht? Und eine Fremdherrschaft ist das Gegenteil von Anarchie und Gesetzlosigkeit. Vielmehr gilt der Wille des fremden Herrn kraft seiner Macht, diesem Willen  Geltung zu verschaffen.

Wie ist diese Begriffsverwirrung möglich?

Ich glaube, daß im Schmid'schen Begriff "*Modalität* der Fremdherrschaft" ein tiefer Gedanke steckt, der uns die Antwort geben kann. Carlo Schmid  muß eine vage Vorstellung davon gehabt haben, daß "Fremdherrschaft" in unseren Tagen anders daherkommt, als zu Zeiten der Römischen Cäsaren oder der Britischen Konlonialherren.

Die Maximen heutiger Fremd-Herrschaft sind:"List und Verschlagenheit, Bestechung, Betrug, Verrat" (Prot.  S. 34), "den Gemeinsinn zu unterwühlen und dadurch die Grundlagen  der Selbstherrschaft zu zerstören" (Prot. S. 35),  "Ausnutzung der menschlichen Schwächen:  die Rechnung mit dem Geld, die Habgier, die Unersättlichkeit nach dem Gewinn" (Prot. S. 36), den Völkern einzureden, "daß die Regierung nichts anderes ist wie der Beauftragte des Volkes, daß dieses befugt sei, die Regierung zu wechseln, wie man getragene Handschuhe wechselt" (Prot. S. 36), Der Wechsel in der Volksvertretung gibt diese in die Hand der Fremdmacht, nach deren Belieben die Volksvertreter gewählt werden (Prot. S. 36).

Die Mittel zur Beherrschung der Völker sind:  die Dollar-Leitwährung, der Kredit (insbesondere der Staatskredit), die von den Geldfürsten abhängigen Medien und die Propagierung des "American Way of Life" über alle Kanäle.  *Die Form, unter der diese Mittel wirken, ist die Demokratie* ["Um  dieses Ziel (die Jüdische Weltherrschaft) zu erreichen, müsen wir vorher das allgemeine Wahlrecht ohne Unterschie von Stand und Vermögen einführen. Dann hat die Masse Alles zu sagen, und da sie tatsächlich von uns geleitet wird, so erlangen wir durch sie die unbedingte Mehrheit, die wir niemals bekommen würden, wenn nur die gebildeten und besitzenden Klassen zu wählen hätten." (Protokolle S. 60)].


*Demokratie ist Judenherrschaft!*


Unter diesen - im europäischen Kernland, dem Deutschen Reich, erst im 20. Jahundert  hergestellten - Bedingungen ist Fremdherrschaft  ein osmotischer Prozeß  geworden, d.h.  die Fremdmacht,  als Freund und Helfer der Völker verkannt , durchdringt  die Zellwände (die nationalen Grenzen),   um wie ein giftiges aber geruchloses Gas wirkend die arglosen Einwohner zu beliebig steuerbaren Zombies zu mutieren und schließlich zu töten.

Dem entspricht es, was am Anfang des Protokolls der "Zweiten Sitzung" hervorgehoben ist: "Mit allen Mitteln müssen wir zu verhindern suchen, daß die Kriege Landgewinne bringen; dann werden sie auf das wirtschaftliche Gebiet übertragen, wo wir den Völkern die Macht unserer Vorherrschaft zum Bewußtsein bringen werden. Solche Lage liefert beide kriegführende Parteien unseren über den ganzen Erdball verteilten Verbindungen aus, die über Millionen von Augen verfügen und durch keine Landesgrenzen  gebunden sind. Dann werden unsere Rechte die Rechte der Völker weg wischen und diese ebenso regieren, wie das Bürgerliche Gesetzbuch jetzt die Beziehungen der Staatsangehörigen zu einander  regelt." (Protokolle S. 36 f.).

Aber auch diese Fremdherrschaft - die nicht nur über das Deutsche Reich  errichtet worden ist - bedarf der Bajonette, die sie stützen und vor Erhebungen schützen. Wir bekommen das gerade im Irak vorgeführt. Die "Modalität" der Bajonette besteht darin, daß diese heute nicht mehr "vor Ort" im Sturmschritt von Besatzungssoldaten in die Leiber der Unterdrückten gerammt werden, sondern als Raketen mit atomaren Sprengköpfen, als Flugzeugträgerflotten  und als Luftlandetruppen  über den ganzen Globus eine allgegenwärtige Bedrohung erzeugen, die so gewaltig ist, daß  bisher jeder Aufstandsgedanke lange  vor der  ausführenden Tat  verendet  ist.

Das ändert sich erst jetzt.

Die Raketen, Flugzeugträger und Luftlandetruppen werden - täglich mehr - von todesbereiten islamischen Freiheitskämpfern entzaubert. 
Das dollargestützte Leitwährungssystem ist  unumkehrbar  im Zusammenbruch begriffen.

Dem Kredit schlägt weltweit die Stunde der Wahrheit:  die Staaten sind bankrott,  die Sparer  restlos ausgeplündert, der Mittelstand weltweit hoffnungslos überschuldet.

Der  Wanderzirkus der Demokratie- und Menschenrechtspfaffen ist als Nebelwerferkompanie Satans durchschaut.

Die Fahne des "American Way of Life" ist zerschlissen. Sie nimmt  uns nicht länger  den Blick auf den grinsenden Totenkopf der Zivilisation.
 
Der Aufstand allein ist jetzt lebensrettend. Schon deshalb werden wir ihn wagen.  Er hat schon begonnen mit der Entzauberung der Lüge durch die laut verkündete Wahrheit. Die Erhebung der Deutschen für die Wahrheit  mag noch unscheinbar sein. Aber jeder Anfang ist dem Nichts noch ähnlich. Er ist ein Werden als *Entstehen*, also eine Bewegung, die als Bewegung zwar schon ein *Sein* ist, die aber vom Nichts herkommt und dem Sein erst entgegengeht.

Der Kampfesmut der Krieger des Dschihad (des Heiligen Krieges der Moslems) wird ansteckend wirken auf die Deutsche Jugend.  Diese wird  Mahatma Gandhi  und Adolf Hitler als ihre Vorbilder annehmen, in ihrer Brust die Liebe für ihr Volk  wieder fühlen und für das Leben dieses  Volkes kämpfen - mit den Waffen eines dem Mördergott Jahwe überlegenen Geistes.

Das Heilige Deutsche Reich komme! Sein Wille geschehe!

Horst Mahler



* Die Seitenzahlen der Zitate aus den Protokollen der Weisen von Zion beziehen sich auf die im Wallstein-Verlag im Jahre 2001 in 2. Auflage erschienene, von Jeffrey L. Sammons besorgte und kommentierte Ausgabe (ISBN 3-89244-191-x).

 

RolfPflock@aol.com wrote:



Martina Pflock
99894 Friedrichroda, den 10.06.2004
www.abwasser-abzocke.de

"Offener Brief" an die Bild- Zeitung


Ihr Artikel von gestern, 09.06.2004
"Vom Kronprinz zum Ministerpräsident", Seite 3

Sehr geehrte Damen und Herren,

In Ihrer gestrigen Ausgabe ist ein Foto von mir abgedruckt, welches Ihr Mitarbeiter Herr Martin im Februar während einer von mir organisierten Demonstration mit anschließender öffentlicher Verbrennung der Abwasser- Bescheide in Friedrichroda aufgenommen hat. Leider erschien damals kein Bericht in Ihrem Blatt, das wurde wohl nicht genehmigt?!?

Nun erfahre ich durch Ihre BILD- Zeitung, dass die Staatsanwaltschaft gegen mich ermittelt, da ich Herrn Althaus bedroht haben soll. Zur Richtigstellung teile ich Ihnen folgendes mit: Ende Januar wurde mir und vielen anderen Einwohnern unserer Stadt bekannt, dass es die sog. "21 Punkte zur Situation in Deutschland" gibt. Diese sind auch auf unserer Internetseite unter >Staatsgeheimnis< veröffentlicht. Dieses Schriftstück stammt von anerkannten Staats- und Völkerrechts- Wissenschaftlern. Unter anderem steht dort, dass die BRD als verwaltungsrechtliches Provisorium der Alliierten Besatzungsmächte am 17.07.1990 durch Streichung des Artikels 23 (Geltungsbereich) aus dem Grundgesetz aufgelöst wurde.

Der anerkannte Staatsrechtler Professor Hans Herbert von Arnim (Buch "Staat ohne Diener") sagt dazu: "Die BRD ist erloschen, sie ist gesetzlos, lebt im Zustand totaler Anarchie." Weiterhin steht in den "21 Punkten", dass es Bundesverfassungsgerichtsurteile gibt, die besagen, dass das Deutsche Reich niemals untergegangen ist, also de jure existiert, derzeit aber nicht handlungsfähig ist.

1985 wurde von der sog. Hauptsiegermacht, den USA, Herr Dr. Wolfgang, Gerhard, Günther Ebel als Deutscher Reichskanzler benannt, der seither die Interessen des Staates Deutsches Reich vertritt. Sogar in Washington befindet sich ein Vertretungsbüro des Deutschen Reiches.

All diese Tatsachen sind uns "normalen Durchschnittsbürgern" bis dato gar nicht bekannt gewesen. Deshalb stellte ich Ende Januar verschiedene Anfragen an die Landes- und Bundesregierung und bat um Aufklärung. U. a. fragte ich beim Justiz- und Finanzministerium in Erfurt nach den rechtlichen Konsequenzen. Leider erhielt ich niemals eine Antwort!
Wenn es nämlich so ist, dass die BRD 1990 de jure erloschen ist - und so steht es ja in den "21 Punkten" - dann verfügt dieser BRD- Staat über keinen einzigen Beamten mehr, dann sind sämtliche Parteien- Politiker illegal tätig, bereichern sich am deutschen Volksvermögen, sind Hochstapler, die den Straftatbestand der Amtsanmaßung u. v. m. erfüllen.  Und gerade deshalb liegt die Vermutung nahe, dass aus diesen, allen Landes- und Bundespolitikern, sowie höheren Beamten  bekannten Rechtsgründen in der sog. BRD keinerlei amtliche Bescheide und Urteile  mehr unterzeichnet werden. Laut immer noch geltender Alliierter SHAEF- Gesetzgebung erfüllen die sog. Täter die Straftatbestände des Landes- und Hochverrats, sowie des Terrorismus. Für sämtliche entstandenen Schäden - und das sind sehr viele- können und sollen diese Täter zur Verantwortung gezogen werden, laut Alliierten- Gesetzen. Denn: Deutschland hat bis heute keinen gültigen Friedensvertrag, Deutschland hat bis heute keine vom Volk gewählte Verfassung, sondern nur ein Grundgesetz, welches laut gültiger Haager Landkriegsordnung "…ein Gesetz zur Aufrechterhaltung von Ordnung und Sicherheit in einem besetzten Land für eine bestimmte Zeit …"ist.

Diese Besetzung darf lt. Haager Landkriegsordnung wohl nur 60 Jahre dauern - und die sind zufällig jetzt um! Allein dies habe ich Herrn Althaus vor einiger Zeit mitgeteilt, mit der Absicht, Klarheit und Rechtssicherheit zu erlangen. Denn es ist doch so: Wenn die "Behauptungen" in den "21 Punkten" stimmen - und bisher wurden sie von den aufgeforderten Damen und Herren Politikern (z. B. Althaus, Gasser, Diezel, Schröder, Köhler etc.) nicht widerlegt, dann sind wir, also alle Deutschen, Bürger des Deutschen Reiches (siehe auch Staatsbürgerschaftsgesetz und Artikel 116 Grundgesetz). Wir stehen also dem Staat BRD und seinen sog. Behörden, die sich zum Teil jetzt "Agenturen" nennen, exterritorial gegenüber, was wiederum bedeutet, dass z. B. das BRD-Finanzamt keinerlei Ansprüche mehr gegen uns Bürger des Deutschen Reichs geltend machen kann. Im Gegenteil: Wie mir der Reichskanzler Dr. Ebel  in einem persönlichen Gespräch mitteilte, müssen sogar von den Finanzämtern alle seit 1990 vereinnahmten Beträge an die betrogenen bzw. bestohlenen Bürger zurückgezahlt werden. Da dieser Staat aber wohlweislich und auf Anordnung gewisser Kreise in den Bankrott geführt wurde, wird dies nicht möglich sein, was schwerwiegende Konsequenzen hätte (evtl. Bürgerkrieg!).

Zu meiner persönlichen Situation wäre folgendes zu sagen: Mein Mann und ich haben die Ex- DDR 1982 per Ausreise- Antrag verlassen, um unsere Kinder in Freiheit und Demokratie zu bekommen und dieser Diktatur zu entgehen. Umso entsetzlicher ist die heutige Erkenntnis, in einer Diktatur mit nationalzionistischem Charakter gelandet zu sein. Am liebsten wäre mir natürlich, ich bekäme eine Nachricht von der Regierung, dass die "21 Punkte" kompletter Unsinn sind und man bewiese mir, dass wir doch in einem demokratischen Rechtsstaat leben.
Ich habe mich in letzter Zeit nur etwas intensiver mit gewissen Ereignissen der deutschen Geschichte wie z.B. den beiden Weltkriegen beschäftigt, deren eigentlichem Zweck, der Kriegsschuldfrage und den KZ- Ereignissen (Veröffentlichungen des Journalisten und leitenden Spiegel- Redakteurs Fritjof  Meyer). Allein meine Informationen über gewisse Hintermänner lassen mich erahnen, auf welchem heißen Boden wir uns bewegen.

Natürlich würde - wenn diese Informationen die breite Masse erreichen- in unserem schönen Deutschland ein Bürgerkrieg ausbrechen. Alle Politiker müssten diesmal das Land verlassen, da sie dieses Volk wissentlich über viele Jahre belogen und betrogen haben. Und dieses Volk ist nicht - wie gewisse Politiker meinen - dumm, sondern einfach nur viel zu gutgläubig und so naiv zu glauben, dass wir in einer Demokratie leben - einfach zu anständig, wie früher schon! Stattdessen wird uns seit 60 Jahren ein kollektives, schlechtes Gewissen eingeredet und auf Anordnung gewisser Kreise sollen wir nicht nur bezahlen bis in alle Ewigkeit, sondern  das Deutsche Volk soll ausgerottet werden, was in wenigen Generationen erledigt sein wird. Schließlich sind heute nicht mehr viele Leute so "dumm" wie wir und schaffen sich vier Kinder an. Andererseits gehört es zur idealistischen Philosophie von uns germanischen bzw. gotischen Nachfahren, dass wir in unseren Kindern weiter leben und Kinder sind das Wunderbarste, wofür es sich zu leben lohnt. Gerade für meine geliebten Kinder kämpfe ich diesen Kampf, der eventuell mein Todesurteil ist.

Natürlich werden Sie über dieses Thema in Ihrer Presse nicht weiter berichten. Das dürfen Sie ja auch gar nicht, als zensiertes Sprachrohr - wie man sagt- des CIA.
Oder ist Ihnen nicht bekannt, dass laut Geheimem Staatsvertrag vom 21.05.1949 zwischen den Alliierten Mächten und der provisorischen Regierung Westdeutschlands vereinbart wurde, dass "…die Medienhoheit der Alliierten Mächte über deutsche Zeitungs- und Rundfunkmedien bis zum Jahre 2099 (!) …" besteht und dass "…jeder Bundeskanzler Deutschlands vor Amtsantritt die sog. Kanzlerakte der Alliierten zu unterzeichnen hat…" und dass "…sämtliche Goldreserven der BRD durch die Alliierten gepfändet werden…"?!
Die Existenz dieses geheimen Staatsvertrages soll bei bekannt werden abgeleugnet werden. Warum denn wohl, liebe Bild- Zeitung?

Wie geht es nun weiter? Ganz einfach: Am Sonntag sind Landtagswahlen. Da wählen viele Unbelehrbare oder noch nichts Ahnende ihre Landesregierung. Ich beteilige mich natürlich nicht an diesem Rechtsbruch. Egal wer das Rennen macht, es ist illegal. Bisher hat mich Herr Althaus wohl als "dummes Hausfrauchen" abgewürgt. Ist mir egal, denn ich stehe unter dem persönlichen Schutz vom Herrn Reichskanzler Dr. Ebel, bei dem ich in naher Zukunft einen Kurs als "Reichsrechtliche Rechtssachverständige" absolvieren werde. Dann werde ich gegebenenfalls das Amt der Kommissarischen Reichs- Ministerpräsidentin in Thüringen ausüben. Ministerpräsident kann schließlich jeder werden, wie man ja sieht! Auch oder gerade Ex- GST- Lehrer! Gegen einen "Kronprinz" Althaus habe ich in Ihrer Presse natürlich schlechte Karten (ich wusste gar nicht, dass wir schon wieder in einer Monarchie leben!) und ich kann mir auch nicht so noble Hobbys leisten, wie in Ihrem Artikel beschrieben ( "…Althaus ist Taucher, Mountainbiker, Skifahrer, Bergsteiger etc."), dafür war ich aber auch nie "Aktivist der sozialistischen Arbeit"!!! Ich halte mich auch (noch) nicht für Gott oder eine Heilige! (Ihr Artikel)

Ich werde allerdings für ein Viertel der Bezüge des Herrn Althaus arbeiten. Den Rest der Steuergelder des Deutschen Volkes verwenden wir zum Aufbau einer wirklichen Demokratie. Wenn das Volk will, heißt der neue Staat nach Abschluss des Friedensvertrages, der übrigens nur mit dem Deutschen Reich als ehemals Krieg führender Nation (und niemals mit der BRD!) abgeschlossen werden kann, eben auch anders, ganz wie das Deutsche Volk das entscheidet. Es darf dann auch endlich eine Verfassung wählen und den  illegal eingeführten TEURO wieder abschaffen usw. usf.

Natürlich fürchte ich, dass es anders kommen wird, das wäre ja auch zu schön um wahr zu sein: Das Deutsche Volk in Freiheit, Demokratie und Frieden!

Mir ist bekannt, dass der Russische Staatspräsident Herr Wladimir Putin von Vertretern der wirklichen Deutschen Demokratie um die Befreiung des Deutschen Volkes aus der Sklaverei gebeten wurde. Ein entsprechendes Ersuchen werde ich in Kürze veröffentlichen. Angeblich soll der Crash ja sowieso kurz bevor stehen. Es sollen entsprechende Maßnahmen vorbereitet worden sein, für die BRD- Politiker und Amtsinhaber, die nicht kooperativ an der Beendigung der BRD- Diktatur mitarbeiten.

Seit Jahren erdulden mutige Deutsche unsagbares Leid und unerträgliche Schmach durch BRD- Richter und Staatsanwälte. Auch ich wurde erst heute - nach Ihrer Veröffentlichung- gewarnt, dass für mich jetzt auch der Zeitpunkt gekommen sei, wo man mich kriminalisiert und vernichtet. Seit Beginn der Abwasser- Geschichte sind wirklich unglaubliche Intrigen abgelaufen und die Hintermänner sind mir zum Teil bekannt.  Dennoch bin so weit Idealist, zu glauben, dass auch die drei Staatsgewalten erkennen, wann der Zeitpunkt zum Aufgeben gekommen ist!

Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass das westliche, kapitalistische Wertesystem gerade zusammenbricht. Doch die Wahrheit, die einzige, immer wieder siegende Wahrheit wird niemals zusammenbrechen. Deshalb ist es mir egal, wenn ich höre: "Die BILD- Zeitung kann dich vernichten!" Sie haben zwar die mediale Gewalt, mich neben nacktbusigen Damen als geisteskranke, deutsche Mutter darzustellen, was ärztliche Gutachten und Zeugenaussagen widerlegen können, Sie haben aber nicht die Macht, für immer und ewig allen Menschen ein falsches Bild von gewissen Tatsachen zu implizieren. Auch die Judikative und die Exekutive der sog. BRD haben die Macht, zumindest zu versuchen, mich zu kriminalisieren, wie dies z. B. derzeit mit der Herausgeberin der Zeitschrift "Stimme des Gewissens" Frau Ursula Haverbeck geschieht und mit vielen mir bekannten, sehr achtenswerten Persönlichkeiten bereits geschah. Doch ich lebe in einer sehr starken Gemeinschaft und Sippenhaft ist meines Wissens nicht mehr erlaubt, oder? Es wird also immer einer nach mir folgen. Sollte dennoch der Versuch unternommen werden (von paramilitärischen Truppen), mein Grundstück, welches als Territorium des Staates Deutsches Reich gekennzeichnet ist, zu betreten, eventuell Hausdurchsuchungen durchzuführen etc., so bestehe ich darauf, dass derartige, gerichtliche Anordnungen namentlich unterzeichnet sind, um die Täter für eine spätere Strafverfolgung greifbar zu machen. Selbiges gilt natürlich für Haftbefehle.

Bliebe also nur der Ausweg meines "zufälligen" Unfalltodes (sog. "Vermöllemannung). Auch damit muss man rechnen, denn es wird nicht jeden Tag die Nicht- Existenz eines ganzen Staates bewiesen und es gab schon weitaus geringere Ursachen für den Beginn eines Krieges.

Es ist mir wirklich egal, ob und wie Sie die Sache ausschlachten. Die Wahrheit wird immer im Internet verbreitet, nicht über die lt. Grundgesetz "unzensierten" Medien und das wissen schon sehr viele Menschen!

Es liegt mir absolut fern, irgendwelche Personen zu beleidigen, doch wir sind Deutsche und wir reden deutsch - noch!

Es besteht allerdings auch noch die Möglichkeit, dass mich dieser BRD- Staat, auf den ich sehr gerne verzichten kann, einfach wieder in Ruhe meine Mutter- und Hausfrauenrolle spielen lässt. Denn ehrlich gesagt, gieße ich lieber meinen Garten, statt Tausende zu Demonstrationen auf die Straße zu locken. Ich weiß jetzt, dass ich als Bürger des Deutschen Reiches keinen Abwasser- Beitrag mehr bezahlen muss. Wer mir nicht glaubt, soll sich ruhig weiter abzocken und belügen lassen. Ich werde mein Leben sicher nicht dadurch ruinieren lassen. Es war nur eine nette Erfahrung, mal eben so zwischen Toiletten putzen und Büroarbeit  ein bisschen Wirbel in diesen Misthaufen zu bringen.

Beachtenswert sind zum Thema Zusammenbruch des westlichen Wirtschafts- und Wertesystems die jüngsten Aussagen des amtierenden Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts Herrn Papier in der Sendung des Senders Phönix am 24.05.04, wo er bevorstehende Ereignisse recht genau prognostizierte und sagte: "…Wenn wir das diesen Sommer nicht in den Griff kriegen, sitzen wir im Herbst allesamt nicht mehr auf unseren Plätzen!"

Sollten Sie an wirklicher Volksaufklärung über die bevorstehenden Massenvernichtung mittels "Chemtrails" interessiert sein und eventuell Ihre eigenen Familien schützen wollen, dann informieren Sie sich ebenfalls auf unserer Internetseite und unter  http://vitaswing.com/chemtrails/kennzeichen.htm. Hier geht es um die planmäßige Vergiftung unserer Atemluft allein aus Profitgier der Energie- und Pharmakonzerne, sowie gewisser Fluggesellschaften etc.

Als Mutter von vier gesund geborenen Kindern werde ich nicht tatenlos zusehen, wie unsere Zukunft durch vergiftete Luft, vergiftetes Essen, unerträgliche Kommunalabgaben etc. ruiniert wird. Und all das nur, weil wir korrupten, kriminellen und restlos verblödeten Politikern ausgesetzt sind. Ich bitte deshalb um Nachsicht für meinen mütterlichen Schutzinstinkt. Andererseits halte ich mich nur an die Anweisung des scheidenden Ministerpräsidenten Rau, welcher sagte: "Auch wer nichts tut, macht sich schuldig!"

Laut Aussage eines nicht unbekannten PDS- Mannes sollen im Landtag übrigens auch Alkoholiker (Säufer) tätig sein und unsere Abwasser- Gesetze machen! Wäre das nicht mal ein Thema für Sie? Ich kenne sogar die Namen!

Mit der Versicherung, (noch) im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte zu sein und mit der Erklärung, dass es mir egal ist, was Sie mit diesem Schriftstück anfangen,
verbleibe ich


mit freundlichen Grüßen


Ihre  Martina Pflock
(Hausfrau, Mutter und "Aufrührerin")

Übrigens heiße ich Pflock und nicht Pflog, doch im Zeitalter der Oberflächlichkeit sei´s Ihnen verziehen.(Ihr Artikel)

 

 

 

 

 

Top of Page | Home Page

 

©-free 2003 Adelaide Institute